Attraktive Innenstädte und Wohnviertel

Stärkung der Innenstädte und der Nahversorgung – die Stadt der kurzen Wege


Ich stehe für eine zentrumsfreundliche Politik. Große Einzelhandelsinvestitionen wurden in die größten Zentren der Stadt geleitet. Auf Großprojekte auf der „grünen Wiese“ wird und wurde verzichtet. Dadurch behalten die Kernbereiche ihr lebendiges Flair und sind nach wie vor das, was Stadtkerne sein sollten:
Orte der Kommunikation, des Einkaufserlebnisses und des Wohlfühlens.

In den kleineren Stadtteilen und den Quartieren der größeren Zentren stehe ich für die Sicherung und den Ausbau der Nahversorgung, um für ältere Menschen und Familien die Erreichbarkeit zu sichern.

Das habe ich insbesondere erreicht:

  • Entscheidung zur Neugestaltung des Marktplatzes in Salzgitter-Bad (Umsetzung in 2014/2015)
  • Ansiedlung eines Einzelhandelsmarktes in Salzgitter-Flachstöckheim zur Sicherung der Nahversorgung (Umsetzung in 2014)
  • Ansiedlung des Einkaufszentrums „De Jong“ in der Innenstadt von Salzgitter-Lebenstedt mit einer Verkaufsfläche von über 7.500 qm und hochwertigen Geschäften wie Esprit, Vero Moda, Jack & Jones, Douglas im November 2013 – 2. Bauabschnitt mit Geschäften wie H&M und Deichmann wird im September 2014 fertiggestellt werden.
  • Eröffnung des neuen Nahversorgungszentrums für das Seeviertel an der Gesemannstraße in Salzgitter-Lebenstedt im Januar 2013
  • Beseitigung der Karstadt-Ruine und Ansiedlung des Einkaufszentrums am Pfingstanger in Salzgitter-Bad (Altstadt-Carree) mit einer Verkaufsfläche von ca. 10.000 qm im Dezember 2008
  • Eröffnung des CityCarree in Salzgitter-Lebenstedt im Juni 2008
  • Rückkauf des Ratskellers in Salzgitter-Bad durch die Stadt Salzgitter im Januar 2008 mit anschließender umfangreichen Sanierung des Ratskellers und Eröffnung des Restaurants „Täglich“ im Juni 2012


Wohnen in der kinder- und familienfreundlichen Bildungsstadt

Salzgitter bietet über 45.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Über 24.000 Einpendler kommen jeden Tag zur Arbeit in die Stadt und nutzen die städtische Infrastruktur. Es ist wichtig, diese Menschen auch für den attraktiven Wohnstandort Salzgitter zu begeistern und vor Ort zu binden.
Wir verzeichnen seit einigen Jahren eine enorm hohe Nachfrage bei unseren Baugrundstücken. Ca. jedes fünfte verkaufte Grundstück ging in den letzten Jahren sogar an Auswärtige. Diese Erfolge möchte ich nachhaltig sichern und ausbauen:

  • durch eine aktive und nachhaltige Wohnbaupolitik und die Ausweisung von 300 - 400 neuen Wohnbaugrundstücken in den größeren Stadtteilen Lebenstedt, Bad, Gebhardshagen und Thiede,
  • durch eine ausschließlich auf die dortige konkrete Nachfrage ausgerichtete Ausweisungspraxis in den kleineren Stadtteilen,
  • durch gezielte Städtebauförderung in den Wohnvierteln mit hohen Leerständen privater Wohnungseigentümer („Soziale Stadt/Fredenberg“, „Soziale Stadt/Ost- und Westsiedlung“, „Stadtumbau/Seeviertel“ und „Soziale Stadt/Steterburg“),
  • durch das Baulückenkataster für Salzgitter.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
© Salzgitter  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.04 sec.